Um das Leben aktiv zu gestalten und am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können, ist das Auto wesentlicher Bestandteil individueller Mobilität. Dies gilt noch viel mehr für Menschen mit Beeinträchtigungen. Damit ihnen das eigenständige Leben ein wenig erleichtert wird, gibt es bei den Schmidt + Koch Autohäusern Rabatte von bis zu 25 Prozent beim Neuwagenkauf.

Für die meisten beeinträchtigten Menschen müssen die Fahrzeuge individuell umgebaut werden, damit sie sie selbst fahren können. Ob schwenkbarer Fahrersitz, Handbedienungselemente oder ein Rollstuhllift – Sicherheit wird bei den sach- und fachkundigen Umbauspezialisten von Schmidt + Koch großgeschrieben.

Da solche Umrüstungsmaßnahmen mit großen Kosten verbunden sind, gewährt die Schmidt + Koch Gruppe für alle vertriebenen Fahrzeugmarken – mit Ausnahme von Porsche – Preisnachlässe. Auf Neufahrzeuge von Audi, Škoda, Opel und Volkswagen bekommen Käufer 15 Prozent des Listenpreises, vorausgesetzt, es befinden sich die Merkzeichen „G“ (erheblich gehbehindert), „aG“ (außergewöhnlich gehbehindert), „H“ (hilflos) oder „Bl“ (blind) auf ihrem Schwerbehindertenausweis, welcher dem Verkäufer vorgelegt werden muss. Für Autos von Ford ist ein Merkzeichen auf dem Ausweis nicht erforderlich. Zudem bekommen Käufer dieser Marke bis zu 25 Prozent Preisnachlass.

Für die Inanspruchnahme des Rabatts muss die Zulassung des Fahrzeuges in jedem Fall auf die beeinträchtigte Person erfolgen. Eine zusätzliche Befreiung von der KFz- Steuer ist bei den Merkzeichen „H“, „Bl“ oder „aG“ möglich. Wer schlussendlich die Bezahlung des Autos übernimmt, ist dabei nicht von Bedeutung.

1974 verließ der erste Scirocco das Volkswagenwerk und entwickelte sich bis zur vorläufigen Produktionseinstellung im Jahr 1992 zum Welterfolg. Sechzehn Jahre später feierte das agile Coupé sein Comeback und gilt seitdem als dynamischer und bezahlbarer Sportwagen, aber auch als charismatischer Allrounder. Jetzt hat Volkswagen das neueste Modell vorgestellt.

Unter dem Motto „Think Fast“ zeigt sich der Scirocco äußerlich mit neuartig gestalteter Front- und Heckpartie. Das Interieur ist mit Sportsitzen und Ledersportlenkrad ausgestattet und setzt das Modell elegant und dynamisch in Szene.

Nicht nur optisch überzeugt die neueste Generation des Sportwagen-Bestsellers von Volkswagen: Auch die technischen Features sprechen für sich. Neben dem 400-Watt-Soundsystem Dynaudio Excite trumpft er mit dem Blind-Spot-Sensor zur Warnung vor Fahrzeugen in toten Winkeln und dem Parkleitassistenten auf. Als Hommage an den „Ur-Scirocco“ wurden außerdem serienmäßige Zusatzinstrumente wie Ladedruck, Stoppuhr und Motoröltemperatur eingebaut.

Auch die Motoren des neuen Scirocco wurden wesentlich verbessert: Von den vier TSI- und zwei TDI-Modellen zeigt sich der Scirocco TSI mit 132 kW (180 PS) im Vergleich zu seinem Vorgängermodell mit 20 zusätzlichen PS deutlich stärker. Auch die Fahrleistungen der neuen TSI- und TDI-Modelle hat sich verbessert. Vor allem der Scirocco R ist mit 206 kW (280 PS) und einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in nur 5,5 Sekunden der stärkste und agilste Scirocco aller Zeiten. Gleichzeitig sind die Motoren bis zu 19 Prozent sparsamer als die bisherigen Modelle der Serie. Die sparsamste Version ist der Scirocco 1,4 TSI mit 92 kW (125 PS) und einem Durchschnittsverbrauch von 5,4 l/100 km, sparsamste Dieselvariante ist der 150 PS starke Scirocco 2.0 TDI mit 110 kW.

Der Scirocco wird seit August 2014 ausgeliefert und ist ab 23.900 Euro erhältlich.