Ende Januar feierte der neue Škoda Fabia Combi seine Markteinführung in den Škoda Standorten von Schmidt + Koch. Anlass genug, sich den frischen Allrounder genauer anzuschauen.

Wie die Kurzheckversion besticht der neue Fabia Combi mit Designelementen des Showcars Škoda „VisionC“, sportlichen Proportionen und moderner, knackiger Formensprache. Die Front ist identisch mit der neuen Fabia Kurzheckversion und wirkt durch das Mehr an Breite sowie die gezielte Betonung der Horizontale selbstbewusst und präsent. Die Heckansicht des Škoda Fabia Combi ist klar, aufgeräumt und charakterstark gezeichnet. Der neue Škoda Fabia Combi kann umfangreich individualisiert werden. Das Interieur wurde komplett neu gestaltet und beeindruckt mit neuer Wertigkeit sowie präziser Verarbeitungsqualität.

Insgesamt sind für den Škoda Fabia Combi drei Benzinmotoren und drei Dieselaggregate im Angebot. Alle sechs Motoren verfügen über Start-Stopp-Automatik und Bremsenergierückgewinnung (Rekuperation). Das Benziner-Leistungsspektrum reicht von 55 kW (75 PS) bis 81 kW (110 PS). Die neue Dreizylinder-Dieselpalette bietet 55 kW (75 PS) bis 77 kW (105 PS). Als Getriebe kommen moderne Handschalter oder automatische Direktschaltgetriebe (DSG) zum Einsatz.

Der neue Škoda Fabia Combi überzeugt durch sein hohes Sicherheitsniveau. Der optionale Front Assistant mit integrierter Notbremsfunktion, die das Fahrzeug zum automatischen Stillstand bringt, verringert das Risiko von Auffahrunfällen. Die Multikollisionsbremse bremst das Fahrzeug nach einem Unfall automatisch ab, um eine Folgekollision zu verhindern. Einsetzende Müdigkeit des Fahrers erkennt der Driver Activity Assistant. Mit dem neuen Speedlimiter kann man die vorher eingestellte Geschwindigkeit automatisch begrenzen.

Komplett neue Infotainmentsysteme enthält der Fabia Combi ebenfalls: Erstmals gibt es Touchdisplays mit Wischfunktion. Darüber hinaus bietet der neue Škoda Fabia Combi die Möglichkeit, Fahrzeug und Smartphone auf einfache Weise zu vernetzen. Das funktioniert über die sogenannte MirrorLink™-Funktion: Sie ermöglicht die Darstellung und Bedienung ausgewählter Anwendungen (Apps) des Smartphones auf dem Bildschirm der Infotainmentsysteme Bolero und Amundsen. Zudem erhält der neue Škoda Fabia Combi die Funktion SmartGate. Damit kann man bestimmte Fahrzeugdaten in Apps auf dem Smartphone zeigen, speichern und nutzen. So kann man beispielsweise mit einer neu entwickelten Škoda Drive-App für jede gefahrene Strecke sehen, wie effizient sein Fahrverhalten ist.

Der Škoda Fabia Combi ist ab 11.790,- Euro erhältlich.

Er ist das, was man gemeinhin unter einem Bestseller versteht: Der Opel Corsa wurde in mittlerweile 32 Jahren und vier Generationen über 12,4 Millionen Mal verkauft. Wenn nun die fünfte Generation aus den Stammwerken Eisenach und Saragossa in Richtung Kunden rollt, macht sich also ein Star auf, seinen Erfolg im Kleinwagensegment weiter auszubauen. Mit den besten Voraussetzungen: Der schicke Corsa der fünften Generation bietet mit neuem Fahrwerk und verbesserter Lenkung ein völlig neues Fahrgefühl und vereint emotionales Design mit bester digitaler Vernetzung und einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Turbobenziner der neuesten Generation und komplett überarbeitete Turbodiesel sorgen für viel Komfort, viel Leistung, wenig Verbrauch und niedrige Abgaswerte. Neben dem 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo mit 66 kW (90 PS) und 85 kW (115 PS) umfasst die Motorenpalette des neuen Opel Corsa auch 1,2 bis 1,4 Liter große Vierzylinder-Aggregate. Völlig neu im Programm ist der Turbobenziner mit 1,4 Litern Hubraum und 74 kW (100 PS).

Im Innenraum überzeugt der neue Corsa mit Raffinesse sowie einer hochklassigen Material- und Verarbeitungsqualität. Im Zentrum zwischen Fahrer und Beifahrer sitzt auf Wunsch der sieben Zoll große Farb-Touchscreen des IntelliLink-Infotainment-Systems. Es holt die Smartphone-Welt von Apple iOS- genauso wie von Android-Geräten ins Auto und macht den Corsa zum top-vernetzten Kleinwagen. Der Fahrer kann Apps wie BringGo zur Navigation sowie Stitcher und Tune-In für weltweiten Radio- und Podcastempfang nutzen und via „Siri Eyes Free Sprachsteuerung“ mit Apple iOS-Geräten SMS diktieren oder sich E-Mails vorlesen lassen.

Im neuen Opel Corsa finden sich noch viele weitere Annehmlichkeiten, die Kunden sonst nur von größeren und teureren Fahrzeugen kennen. Der Parkassistent, der per Knopfdruck am Lenkrad aktiviert werden kann, erkennt mittels Ultraschallsensoren geeignete Parklücken, berechnet den Einparkweg und lenkt das Fahrzeug automatisch in parallel oder quer zum Straßenverlauf ausgerichtete Parkplätze. Der Toter-Winkel-Warner nimmt ebenfalls mit Ultraschallsensoren innerhalb von drei Metern links und rechts des Autos Gegenstände wahr, die sich nicht im Sichtfeld des Fahrers befinden. Systeme wie die Opel-Frontkamera der zweiten Generation mit Verkehrsschild-, Fernlicht- und Spurhalteassistent sowie Abstandsanzeige und Frontkollisionswarner erhöhen die Sicherheit zusätzlich.

Zum Einstiegspreis von 11.980 Euro ist der Corsa E als sportlich geschnittener Dreitürer mit 1,2 Liter-Benzinmotor erhältlich. Für einen Aufpreis von 750 Euro steht dem Fahrspaß im komfortablen, familientauglichen Fünftürer nichts mehr im Wege.

Der Countdown läuft! Am kommenden Donnerstag, den 8. Januar 2015 starten zum 51. Mal die beliebten Bremer Sixdays. Bis zum 13. Januar 2015  zieht die Veranstaltung in der ÖVB Arena Sportfans wie Feierfreudige in ihren Bann. Ob jung oder alt, hier kommt jeder auf seine Kosten.

Dieses Jahr wird es besonders spannend, denn erstmals in der Geschichte der Bremer Sixdays wird das Rennen unter der Kategorie 1 des Radsport-Weltverbandes UCI geführt. Um überhaupt in diese höchste Einordnung zu kommen, bedurfte es einer kleinen, aber wesentlichen Neuausrichtung des Programms. Neben dem Hauptrennen der zwölf Profi-Teams müssen dafür verschiedene Wettbewerbe der Europäischen Bahnrad-Veranstalter (UIV)  angeboten und durchgeführt werden. Vorgeschrieben sind Rennen für Frauen, der UIV-Cup für U-23-Fahrer und – erstmals in Bremen – auch Rennen für U-19-Fahrer. Der Nachwuchs erhält in Bremen also eine reelle Chance.

Natürlich gibt es auch abseits der Strecke jede Menge zu erleben. Die Hallen 2 bis 4 halten wie gewohnt kulinarische Köstlichkeiten, ein buntes Unterhaltungsprogramm und musikalische Highlights für die Besucher bereit.

Bereits in früheren Jahren war Schmidt + Koch Sponsoring-Partner, erst seit 2012 gibt es allerdings ein eigenes „Schmidt + Koch Škoda Team“, welches in einem auffällig gestalteten Trikot die Bahn unsicher macht. Nach einer guten Leistung im Vorjahr drücken wir natürlich auch in diesem Jahr fest die Daumen, dass das Team ganz vorne mit dabei ist. Zusätzlich werden die Logos von Schmidt + Koch und Škoda übrigens Teilbereiche der Fahrbahn zieren.

Schmidt + Koch stellt interessierten Sixdays-Fans zahlreiche Freikarten für Freitag, den 09. bis Dienstag, den 13. Januar 2015 zur Verfügung. Wer gewinnen möchte, postet uns einen Kommentar zum entsprechenden Facebook-Beitrag und liked diesen: www.facebook.com/schmidtundkoch. Wir wünschen viel Erfolg – und natürlich viel Spaß bei den Sixdays!