Eröffnung des Nutzfahrzeug Zentrums Bremen

Das Großprojekt der Schmidt + Koch Gruppe, das Mitte 2015 begann, ist nun vollendet: In den vergangenen 1,5 Jahren ließ der Autohändler das Vorgängergebäude neben dem bekannten ADAC-Hochhaus abreißen und Stück für Stück ein hochmodernes zweistöckiges Haus errichten. Inzwischen sind alle Arbeiten rund um den 500 m² großen Schauraum, die Werkstatt mit 700 m² und zehn Hebebühnen sowie das Ersatzteillager mit einer Größe von circa 400 m² fertiggestellt.

IMG_2292_Retusche komplett_RGBDank der großzügigen neuen Platzverhältnisse erweitert sich der Ausstellungsbereich erheblich. Vor allem die sogenannten Freizeitmobile rund um die Modelle California und Beach erhalten mehr Platz, auch Sonderfahrzeuge wie Pritschen-, Kipper- und Kastenwagenstehen in größerer Anzahl zur Besichtigung bereit. Während vorher circa 60 Gebraucht- und Neufahrzeuge vorrätig waren, sind es bald sogar 100 Gebraucht- und Neuwagen. Interessenten der Gebrauchtwagenmarke TradePort von Volkswagen Nutzfahrzeuge finden ab sofort ebenfalls eine deutlich höhere Auswahl. Vier Verkäufer sowie Verkaufsleiter Thore Rolf Krack stehen kompetent und effizient für alle Fragen zur Verfügung. Krack dazu: „Wir freuen uns, unsere Kunden in den neuen Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen. Individuelle Betreuung ist bei uns erste Priorität, denn hier steht der Kunde im Mittelpunkt.“

Auch im Servicebereich ist das Team mit einem Werkstattmeister und neun Kfz-Mechatronikern sowie einem Serviceleiter, zwei Serviceberatern und zwei Teiledienst-Mitarbeitern schon komplett. Alle begegnen sämtlichen Kundenanliegen mit fachlicher Kompetenz und individuellen Lösungen. Stefan Indorf, seit April 2015 Serviceleiter des Nutzfahrzeug Zentrums Bremen, weiß, warum das so wichtig ist: „Kaum ein anderer Bereich der Automobilbranche verlangt so viel Flexibilität und fachliches Know-how von seinen Mitarbeitern.“ Diese sind mit Handwerksfahrzeugen genauso vertraut wie mit Campingmobilen und Fahrzeugen mit speziellen Aufbauten. Für Stefan Indorf steht Kundenservice an erster Stelle und das auch über die Öffnungszeiten hinaus. So ist dem gelernten Kfz-Mechaniker kein Kundenanliegen fremd. „Vom Handwerker, der seine Doppelkabine nach eigenen Vorstellungen gestaltet haben möchte, bis zum California-Besitzer mit innovativen Umbauwünschen haben wir schon alles ermöglicht“, resümiert er. Dank dieser Erfahrungswerte ist die Umsetzung der Kundenwünsche kein Problem. Als einziger Erdgas-, Flüssiggas- sowie Volkswagen California- und Caravan-Stützpunkthändler in Bremen und Umgebung will sich der Standort noch weiter etablieren. Wichtig: Mit erweitertem Servicekonzept kann das Team um Geschäftsleiter Jürgen Ostenkötter zukünftig noch flexibler und kundenfreundlicher werden. Dazu werden sicherlich auch die neuen Öffnungszeiten im Jahr 2017 beitragen: Montag bis Freitag von 7 bis 19 Uhr, samstags sind die Servicemitarbeiter von 9 bis 14 Uhr im Haus und das Verkaufsteam steht den Kunden bis 16 Uhr zur Verfügung. An Schautagen sind die Türen sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Große Eröffnung der neuen Räume ist am 10. März 2017 ab 14 Uhr sowie am 11. März. Neben der aktuellen Modellpalette von Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentiert das Team zahlreiche Spezialisten für Auf- sowie Innenausbauten sowie verschiedene Themenwelten zu Freizeit + Camping, TradePort und Transport. Stargast auf der zweitägigen Veranstaltung ist natürlich das aktuelle Zugpferd aus dem Hause Volkswagen Nutzfahrzeuge – Der neue Crafter.