Endlich den eigenen Führerschein in den Händen halten, selbst zu Freunden oder in die Disco fahren und kleine Spritztouren unternehmen – mit der kleinen Plastikkarte verbinden viele junge Menschen ein großes Stück Freiheit. Doch mit der theoretischen und praktischen Prüfung ist es nicht getan, erst viel Übung macht einen sicheren Fahrer aus. Und steht der Kauf des ersten eigenen Wagens an, gibt es viele Details zu beachten, die Kosten sparen und Fehler vermeiden helfen.

Soll es aus Kostengründen ein gebrauchter Wagen sein, gibt es heute über zwanzig weitere Publikationen, mit denen sich die aktuellen Werte von motorisierten Fahrzeugen ermitteln lassen. Über Online-Fahrzeugmärkte, zum Beispiel www.schmidt-und-koch.de oder www.mobile.de, können diese Zahlen tagesaktuell abgerufen werden. Zwischen Neu- und Gebrauchtwagen stehen die sogenannten Werksdienstwagen oder Jungwagen. Diese stammen beispielsweise von VW-Mitarbeitern, die in einem festgelegten Turnus ihre Wagen wechseln. Jungwagen wurden nur einige Monate nach ihrer Zulassung gefahren und weisen damit trotz des deutlich geringeren Neupreises eine geringere Laufleistung auf.

Eine Haftpflichtversicherung schreibt der Gesetzgeber für jeden Autofahrer vor. Diese übernimmt im Schadensfall die Kosten des Geschädigten. Unbedingt sollten Pkw-Besitzer die höchstmögliche Deckungssumme abschließen, doch Fahranfänger werden automatisch in die Klasse null eingestuft und kommen dann schnell auf einen Beitragssatz von 230 Prozent. Unter Umstände gibt es günstigere Einstufungen durch bereits vorhandene Verkehrserfahrung auf Mofa oder Moped, durch begleitetes Fahren oder durch eine Autozulassung über die Eltern. Nachfragen und Recherchieren im Internet lohnt sich!

Im Gegenzug zur Haftpflichtversicherung stellt der Abschluss einer Kaskoversicherung eine freiwillige Leistung dar. Sie deckt Schäden, die am eigenen Fahrzeug entstehen. Während eine Vollkasko alle Schäden ersetzt, egal wer sie verursacht hat, übernimmt eine Teilkasko Schäden durch Brand/Explosion, Kurzschlüsse, Diebstahl, Zusammenstöße mit Großtieren und Wild, Marderbiss, Glasbruch sowie Sturm, Hagel, Blitzschlag oder Überschwemmung. Bei einem Vertrag mit Selbstbeteiligung zahlen Versicherungsnehmer im Schadensfall einen Teil selbst, meist 150 Euro oder 300 Euro. Vorsicht: Bei grob fahrlässigem Verhalten des Fahrers besteht kein Versicherungsschutz.

 

 

 

 

 

  • bei Ablenkung durch mitfahrende Kinder oder Tiere
  • bei Ablenkung durch heruntergefallene Zigaretten
  • beim Wechseln von CDs
  • bei extrem überhöhter Geschwindigkeit oder gefährlichen Überholmanövern
  • unter Alkohol-, Drogen-, oder Medikamenteneinfluss
  • bei Unfallflucht

So gerüstet und informiert fällt es Fahranfängern leicht, sich beim Kauf des ersten eigenen Wagens zu orientieren und schließlich genau das auf alle individuellen Bedürfnisse abgestimmte Gefährt zu finden.

Besteht der Wunsch nach einem neuen Auto, zeigt der Kassensturz schnell, ob das Geld für einen Neuwagen reicht oder ob sich das Wunschmodell nicht besser unter den Gebrauchtwagen im Umkreis finden lässt. Ist die Entscheidung für einen Gebrauchten gefallen, steht die grundsätzliche Frage an: Privatmann oder Händler? Auch wenn ein Auto von privat zunächst als die günstigere Alternative erscheint, können solche Schnäppchen schnell teuer werden.

AutomarktPrivate Verkäufer bieten häufig das günstigere Auto. Nach Schätzungen des ADAC liegt der Preis beim Privatkauf in der Regel 8 Prozent unter dem Händler-Verkaufspreis. Doch dieser höhere Preis bietet erheblich mehr Sicherheit: Denn mit ihm geht auch ein umfangreiches Leistungspaket einher. Der Händler haftet für Sachmängel und wird daher bemüht sein, den Zustand des Autos möglichst genau zu beschreiben, indem er vor dem Verkauf eine exakte Durchsicht des Wagens vornimmt. Ein Ausschluss der Sachmängelhaftung ist gesetzlich nicht zulässig, Klauseln wie „Gekauft wie gesehen“ haben keine Wirksamkeit. In den ersten sechs Monaten nach dem Kauf liegt die Beweislast zudem allein beim Verkäufer: Er muss nachweisen, dass zum Zeitpunkt der Fahrzeugübergabe alles einwandfrei funktioniert hat. Zu einem Besichtigungstermin sollten Interessenten trotzdem immer eine Begleitperson mitnehmen, um im Nachhinein Überraschungen zu vermeiden. Mögliche Schäden lassen sich zu zweit besser entdecken und auch bei einer ausgiebigen Probefahrt sind zwei Eindrücke besser als einer.

Beim Kauf vom Privatmann gilt es übrigens unbedingt vor Antritt der Probefahrt zu klären, wie das Auto versichert ist. Für den Fall, dass der Fahrer einen Schaden verursacht, ist eine Vollkaskoversicherung am besten. So muss der Interessent nur die Selbstbeteiligung und einen möglichen Höherstufungsschaden ersetzen.

Dealer, female client and auto in car dealershipWichtig vor allem bei jüngeren Gebrauchtwagen: Viele Hersteller bieten inzwischen sogenannte Anschlussgarantien für Neuwagen an, welche bis den Garantiezeitraum um bis zu drei Jahre verlängern. Da dieser Zeitraum nicht an den Fahrzeughalter, sondern an das Fahrzeug gebunden ist, sind diese geldwerten Vorteile beim Kauf eines gebrauchten Fahrzeugs inklusive. Die Augen nach speziell solchen Autos offenzuhalten, lohnt sich also.

Egal ob beim Gebrauchtwagenhändler um die Ecke oder im Internet: Wer schon selbst auf der Suche war, kennt die enormen Qualitätsunterschiede und weiß, dass zuverlässige Gebrauchte in bester Qualität nicht leicht zu finden sind. Um sich über das Gesamtangebot zu informieren, sollten potenzielle Käufer vor einem Besuch im Autohaus Internetangebote der einzelnen Händler nutzen. Schmidt + Koch stellt seit mittlerweile über zehn Jahren eine umfassende Gebrauchtwagensuche auf der firmeneigenen Homepage zur Verfügung (Link zur Gebrauchtwagensuche).

Doch ist der Traumwagen nicht im Webangebot aufgeführt, so sollte man nicht verzagen. Markenbetriebe verfügen meist über gute Kontakte zu den Herstellern und können fast jeden Gebrauchtwagen-Wunsch erfüllen. Geschulte Gebrauchtwagenverkäufer beraten gerne ausführlich über vorhandene und weitere erhältliche Modelle. Ist das gewünschte Fahrzeug gefunden, sorgen erfahrene Werkstattmitarbeiter dafür, dass alle Mängel fachgerecht behoben werden. Somit sind Gebrauchte von Schmidt + Koch sowohl technisch als auch optisch kaum von Neuwagen zu unterscheiden und erfüllen höchste Qualitätsansprüche.

Bei Gebrauchtwagen sind Garantien unüblich, bei Schmidt + Koch aber generell im Fahrzeugpreis enthalten. Darüber hinaus bietet Schmidt + Koch ein Bordbuch mit vielen Informationen und Vorteilsschecks, die dank eines dichten Händlernetzes im gesamten Nordwesten eingelöst werden können. Günstige Finanzierungs- und Leasing-Angebote sowie eine professionelle Beratung zur optimalen Versicherung sollten das Angebot des gewählten Händlers abrunden.

Dies zeichnet die Gebrauchtwagen-Standards von Schmidt + Koch aus:

  • Fahrzeug werkstattgeprüft mit Gebrauchtwagensiegel
  • Servicegutscheine inklusive
  • Permanente Sicherheitschecks durch neutrale Sachverständige
  • 10 Tage Umtauschrecht gemäß Bedingungen
  • Finanzierungs- und Leasingkonditionen unterstützt durch Herstellerbanken
  • Umfassende Garantie im Preis enthalten